FANDOM


Argus

Das Logo von Argus

Argus (アーガス, Āgasu) war das Software-Unternehmen, das das NerveGear, das Cardinal System und das VRMMORPG Sword Art Online entwickelte, und Marktführer in der Videospiel-Branche war.

Kayaba Akihiko war seit seinem zweiten Jahr an der Teito Universität der Entwicklungsdirektor von Argus und Verantwortlicher für die Entwicklung von SAO und den entsprechenden Vorfall, wo 10.000 Spieler im Game gefangen wurden.

Geschichte Bearbeiten

Argus war vor dem Eintritt Kayabas nur eines von vielen kleineren Videospiel. Als das NerveGear auf dem Markt kam war Argus bereits internationaler Marktführer der Videospielbranche.[1] Laut Kirito waren sie vor SAO für ihren "perfekten Support" bekannt, weshalb ihm der fehlende Logout-Button sehr merkwürdig erschien.[2]

Argus kooperiert mit verschiedenen Firmen, um Sword Art Online zu entwickeln. Das komplexe Geschmacks-Reproduktions-System wurde beispielsweise in Zusammenarbeit mit einer Firma für Umweltsimulation entwickelt und die Firma Toto Kosokusen verwaltete die Netzwerkverbindungen für SAO. Nishida war der Verantwortliche für die Wartung der Netzwerkverbindungen bevor er im Game gefangen wurde.[1]

Mit dem Sword Art Online-Vorfall wurde Argus von Angehörigen verklagt, woraufhin die Firma Insolvenz anmelden musste und ihr Cardinal System an RECT Progress Inc. verkaufte, die die Technologie nutzten, um ALfheim Online zu entwickeln.

EinzelnachweislisteBearbeiten