FANDOM


Sad Yui 50

Yui: "Ihr beide könnt andere Leute glücklich machen, wenn Ihr bei ihnen seid und ihnen helft. Von jetzt an geht bitte und helft den Leuten an meiner Stelle. Teilt euer Glück mit allen Anderen."

AiB SAO
Fehlende Information:

Bügen, Bildzitate, Adaptionshinweise

Seite adoptiert von: Kwongk
Bitte kontaktiere diese Person bevor du eine wichtige (nicht-grammatikalische, Tippfehler etc.) Änderungen zu diesem Artikel machst.

Ein kleiner erster Schritt (小さな一歩, Chīsana Ippo?) ist die vierzehnte Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die vierzehnte Folge des Phantom Bullet Handlungsstrangs. Sie wurde am 04. Oktober 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Als Shino ihre Wohnungstür öffnen konnte, zog sie Kyouji zurück in den Flur und legte sich über sie, wobei er wie wahnsinnig geworden wiederholt "Asada-san" schrie. Plötzlich kam Kirito durch die Tür und zerrte ihn von Shino weg, woraufhin sich beide schlugen, bis Kyouji seine Spritze in Kirito rammte. Shino konnte ihn bewusstlos schlagen und bei dem Versuch Kirito nun zu retten, stellte sich heraus, dass nur eine Elektrode getroffen wurde, die Kirito in der Eile an sich gelassen hatte. Zwei Tage später stellte sich Shino zum ersten Mal erfolgreich gegen ihre vermeintlichen Freunde sowie einer Spielzeugwaffe. Im Anschluss holte Kirito sie für ein abschließendes Gespräch mit Kikuoka Seijirō ab. Danach brachte er sie ins Dicey Cafe, um sie mit einer Frau bekannt zu machen, der sie das Leben rettete, als sie vor vier Jahren den Bankräuber erschoss. Zudem war diese Frau damals schwanger und sie und ihr Kind zeigten sich erkenntlich für ihre Tat. Somit wurde Shino vor Augen geführt, dass sie auch Leben rettete, woraufhin sie in Tränen ausbrach.

HandlungBearbeiten

Sonntag, 14. Dezember 2025 ca. 22:00 [1]Bearbeiten

Panisch versuchte Shino aus ihrem Appartement zu fliehen, welches immer noch durch die Kette gesichert war. Gerade als sie die Tür öffnen konnte, stand auch schon Kyouji hinter ihr und zog sie mit weit stehenden Augen und Schaum vor dem Mund zurück in den kleinen Flur, legte sich über sie und schrie wie besessen immer wieder "Asada-san!". Plötzlich ging die Tür auf und eine Gestalt ging sofort auf Kyouji los, trat ihm ins Gesicht, sodass er von Shino abließ und schrie, dass Shino doch weglaufen solle. Shino identifizierte die Gestalt als Kirito, konnte aber noch nicht aufstehen. Währenddessen schlugen die beiden Jungen aufeinander ein, bis Kyouji sich über Kirito befand, seine Spritze aus der Tasche zog und sie in Kiritos Herz rammte und sich genüsslich seine Tat ansah. Shino fand nun die Kraft aufzustehen und sah sich in ihrem Zimmer um, erblickte ihr Radio und schleuderte es seitlich gegen Kyoujis Kopf, der sofort bewusstlos zu Boden sackte.

Kirito krümmte sich vor Schmerz, während Shino versuchte herauszufinden, wo Kyouji die Spritze gesetzt hatte. Als sie sein Hemd hochzog, sah sie auf der linken Brust eine Art Knopf, worauf sich der Inhalt der Spritze verteilt hatte. Sie tupfte die Flüssigkeit ab und legte ihre Hand auf seine Brust, um seinen Herzschlag zu prüfen. Als sie fragte, was an ihm kleben würde, gingen Kiritos Augen auf und er schaute sich an. Erleichtert stellte er fest, dass die Spritze nur eine Elektrode seines Herzmonitors getroffen hatte, die er aus Eile nicht mehr entfernt hatte. Shino packte ihm am Kragen und schüttelte ihn, da sie sich sorgen gemacht hatte, dass er vor ihren Augen sterben würde.

Kyouji lag immer noch völlig regungslos in Zimmer und Shino fühlte an seinem Handgelenk den Puls. Anscheinend ging es ihm den Umständen entsprechend gut. Shino atmete auf und drehte sich zu Kirito um und bedankte sich für sein Kommen. Kirito allerdings sah sich als nutzlos an und entschuldigte sich für sein spätes Erscheinen. Er lächelte und fragte Shino, ob sie verletzt sei, woraufhin sie anfing zu weinen.

Dienstag, 16. Dezember 2025 [2]Bearbeiten

SchulgeländeBearbeiten

Zwei Tage später saß Shino nach Schulende noch auf dem Schulgelände, als Endou mit ihren beiden Freundinnen lachend um die Ecke kamen. Anscheinend hatten sie sich verabredet, da Shino davon sprach, dass sie zu spät seien. Wie so oft wollte Endou von ihr nun Geld "leihen", 20.000 Yen, um genau zu sein, allerdings bekam sie eine klare Antwort, woraufhin sie Shino mit einer vergangenen Drohung Angst machen wollte: Sie habe "es" von ihrem Bruder tatsächlich bekommen. Im nächsten Moment richtete Endou eine Pistole gegen Shinos Kopf, demütigte sie, sie solle vor ihr knien und fühlte sich ihr weit überlegen. Als sie allerdings abdrücken wollte, schien die Waffe kaputt zu sein. Daraufhin versuchte sie mit Gewalt, den Abzug zu betätigen. Shino, die bis dahin mit angsterfüllten Augen dastand, entwaffnete ihre vermeintliche Freundin gekonnt und sah sich die Softair an. Eine Government 1911 stellte sie fest. Sie erklärte den Dreien, dass die meisten Waffen über eine Sicherung verfügten und entsicherte die Waffe, zielte auf eine Blechdose, hielt die Luft an und schoss sie um. Hinzu fügte sie noch, dass es gefährlich ist, damit au Leute zu zielen. Daher sicherte sie die Waffe und gab sie Endou wieder in die Hand, die kurz darauf auf ihre Knie sank.

Diese Aktion kostete ihr sehr viele Nerven, denn als sie um die Ecke verschwand, musste sie sich erst einmal an der Schulwand abstützen und atmete schwer. Allerdings sagte sie sich selbst, dass es ein erster Schritt sei. Als sie das Schultor erreichte, stand dort eine kleine Gruppe Mädchen, die einen gewissen Jungen betrachteten, der sich gut sichtbar mit seinem Motorrad hingestellt hatte und offensichtlich auf jemanden wartete. Shino lief nur rot an, als sie danach gefragt wurde, ob er zu ihr gehöre.

CaféBearbeiten

Kazuto brachte Shino zum Edelcafé, wo er damals den Auftrag von Kikuoka Seijirou erhalten hatte, um mit ebendiesem den Abschluss des Death Gun Vorfalls anzugehen. Kirito übernimmt nun die Erzählerrolle und berichtet, dass die beiden Shinkawa Brüder festgenommen wurden. Laut Aussagen Shouichis gebe es noch einen dritten Komplizen - Kanamoto Atsushi, dieser sei noch auf der Flucht. Die Idee kam auf, als Shouichi sich den Tarnumhang mit echtem Geld kaufte. Zuerst spionierte er nur unzählige Spieler aus. Währenddessen hatte sein kleiner Bruder Probleme damit, seinen Charakter zu leveln. Er hasste XeXeeD dafür, dass er öffentlich immer AGI als wichtigsten Statuswert nannte, insgeheim jedoch selbst STR und VIT fokussierte. Daher verriet er ihm XeXeeDs echten Namen und Adresse. Eigentlich war es am Anfang keine ernste Planung ihn umzubringen, jedoch wurde mit der Zeit die Vorgehensweise immer realistischer. Schlussendlich stahlen sie Medikamente und eine Masterkarte zum Öffnen von Türen für Notfälle aus dem Krankenhaus ihres Vaters. Kyouji loggte sich mit dem Charakter seines Bruders Sterben ein und schoss auf die Livestream-Übertragung, während sein Bruder XeXeeD in der realen Welt mit den Medikamenten tötete. Anscheinend erzielte Death Gun aber nicht den gewünschten Effekt, denn die Community sah es als Scherz an. Daher entschieden sie sich dazu beim dritten Bullet of Bullets drei Menschen zu töten: Pale Rider, Garret und Sinon. Allerdings wäre es schwierig mit dem Timing geworden, daher wurde Kanamoto ins Boot gebracht, ein altes Mitglied der SAO-Mördergilde Laughing Coffin.

Kikuoka Seijirou fuhr damit fort, dass aufgrund der häuslichen Nähe daher Kanamoto Pale Rider und Garret übernahm, Kyouji bestand diesmal darauf, es zu tun und war somit für Sinon zuständig. Ungläubisch fragte Shino nach, ob die Aussage von Kyouji selbst stammte, konnte aber beruhigt feststellen, dass diese Aussagen alle von seinem großen Bruder stammten. Laut Shouichi war das alles für ihn ein Spiel, es gäbe für ihn keinen Unterschied zwischen seiner SAO-Vergangenheit als Laughing-Coffin-Mitglied und den Vorfällen in GGO. Shino wollte abschließend noch wissen, was mit Kyouji nun passieren würde. So wie es für Kikuoka aussah, werden die beiden Brüder in eine medizinischen Einrichtung übergeben, da ihnen eine Realität fehlen würde. Jedoch verneinte Shino dies sofort, was Kyouji anbelangte, und erklärte, dass er sich GGO zur Realität gemacht hätte. Allerdings wusste sie keinen Grund dafür und bestand darauf ihn wiederzusehen. Bevor sie sich trennten, zog Kikuoka einen Umschlag aus seinem Jacket, eine Nachricht von Shouichi für Kirito, und stellte Kirito nun vor die Wahl sie sich anzuhören:

"Das ist nicht das Ende. Du hast nicht die Kraft es zu beenden. Du wirst es bald sehen. It's showtime."

Dicey CafeBearbeiten

Nachdem Kikuoka sich von ihnen verabschiedet hatte, fragte Kazuto Shino, ob sie noch Zeit hätte, und da sie nichts vorhatte, nahm er sie zum Dicey Cafe mit und stellte sie Asuna und Rika vor. Die beiden Mädchen freuten sich eine VRMMO-Spielern im echten Leben zu treffen und wollten sich mit ihr anfreunden. Shino schien allerdings etwas schüchtern, woraufhin Asunas Mimik sich deutlich veränderte. Sie sagte ihr, dass es einen bestimmten Grund gab, wieso sie sich hier heute trafen. Kazuto fiel ihr ins Wort und erklärte ihr, dass er sich bei ihr entschuldigen müsse. Er habe den beiden von ihrer Vergangenheit erzählt, da er ihre Hilfe brauchte. Asuna fuhr fort und erzählte Shino nun, dass sie die Stadt aufgesucht hatten, wo sie einst lebte. Shinos Augen fingen an zu zittern und stand daraufhin auf, um zu gehen, Kazuto hielt sie jedoch an ihrer Jacke fest und bat sie darum zu bleiben, es gäbe da jemanden, den zu treffen müsste. In diesem Moment öffnete Rika die Tür neben der Bar und eine Frau kam mit ihrem Kind heraus. Sie setzten sich beide und verbeugten sich vor ihr. Sie stellte sich als Sachi Oosawa vor, ihr Kind sei 4 Jahre alt und hieß Mizue. Sie gab sich als eine der Postangestellten zu erkennen, die damals bei dem Raubüberfall in der Poststelle arbeiteten. Sie war damals mit Mizue schwanger. Oosawa entschuldigte sich bei Shino, sie hätte schon vorher mit ihr sprechen sollen. Sie hatte sich weder entschuldigt noch ihr gedankt für die beiden Leben, die Shino rettete.

Das kleine Mädchen ging daraufhin auf Shino zu, die völlig fassunglos dort saß, und reicht ihr ein Bild hin, worauf "Für Shino-Oneesan"[† 1] stand. Shino sah sich das Bild an und fing an zu weinen. Ihre innere Sinon hatte nun ihre Hecate abgelegt und sich selbst verziehen.

OrteBearbeiten

  • Asada Shinos Wohnung
  • Asada Shinos Schule
  • Salon de Café
  • Dicey Cafe

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 6, Kapitel 15 und 16

FehlerBearbeiten

  • Obwohl Shino Kyouji mit dem Radio ausgeknockt hat, ist es in den darauffolgenden Szenen wieder ordentlich an seinem Platz, ohne ersichtlichen Schaden.

HinweiseBearbeiten

    1. übersetzt ältere Schwester
  • Das Kfz Kennzeichen auf Kiritos Motorrad ist "0930", was gleichzeitig auch Asunas Geburtstag ist, 30. September[3]

ReferenzenBearbeiten

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.