FANDOM


Excaliber (エクスキャリバー, Ekusukyaribā?) ist die siebzehnte Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die dritte und letzte Folge des Calibur Handlungsstrangs. Sie wurde am 01. November 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Thrym hatte schon einen Teil seines ersten HP-Balkens verloren und änderte aufgrund der niedrigen HP sein Angriffsmuster, was dazu führte, dass die Raidgruppe ihm bald unterlegen war. Zudem arbeitete die Zeit gegen sie. Freyja sah daher nur einen Ausweg und bat Kirito darum ihr verlorenes Erbstück zu finden: einen goldenen Hammer. Als Freyja den für Kirito kaum anhebbaren Hammer endlich in der Hand hielt, gab sie ihre wahre Gestalt Preis: In Wirklichkeit steckte hinter Freyja Thor, der schlussendlich das Blatt zugunsten der Raidgruppe wenden konnte. Als Belohnung für die Hilfe bekam Klein eine kleine Version des Hammers Mjölnirs. Nachdem Thrym besiegt wurde, öffnete sich der Weg zu Excaliber. Das Schwert musste Kirito jedoch kurz vor dem kompletten Auseinanderfallen der invertierten Pyramide zurücklassen, um auf Tonkii flüchten zu können. Sinon konnte es allerdings mit einem speziellen Bogenzauber aus der Distanz retten. Bald darauf zeigte Yggdrasil seine volle Stärke in Jötunheim und Urd kam mit ihren beiden Schwestern Verdandi und Skuld, um sich bei den Elfen zu bedanken. Am Ende des Tages feiert die Raidgruppe ihren Jahresabschluss im Dicey Café bei Agil.

HandlungBearbeiten

Freyja und ThorBearbeiten

SIIE17 - Thrym vs Raid

Thrym vs Raid

Die Folge startete mitten im Kampf mit Thrym, der schon ein Stück von seinem ersten HP-Balken verloren hatte. Sie setzten Sword Skills gegen ihn ein, während Yui sie vor den Angriffen Thryms warnte. Sehr hilfreich war auch Freyjas Blitzmagie, die Thrym sehr stark schwächte. Als der erste HP-Balken in den roten Bereich fiel, griffen alle gleichzeitig an und zwangen damit Thrym in eine defensive Haltung. Nun änderte sich allerdings sein Angriffsmuster. Viel Zeit blieb ihnen auch nicht mehr, da das Medaillon nur noch drei Lichter am Leuchten hatte.


SIIE17 - frozen Leafa

Statuseffekt: gefroren

Thryms nächster Angriff war verheerend: Ein Eisatem fror fünf der sieben Raidmitglieder ein und diese erlitten großen Schaden durch das Zerspringen des Eises, ausgelöst durch einen großen Stampfer des Königs. Asuna konnte nur begrenzt heilen, denn Heilmagie auf alle zu wirken, war langsamer und regenerierte nicht alle HP. Sinon lenkte die Aufmerksamkeit daher auf sich und Kirito bat sie, den König für weitere 30 Sekunden zu beschäftigen, damit sich die Verletzten manuell mit Flaschen heilen konnten. Sinon begab sich also in den Nahkampf, wich aber so gut es ging aus.

Freyja schaltete sich auch ein und gab Kirito zu verstehen, dass es so nicht klappen würde. Die einzige Hoffnung sei ihr Familienschatz, der irgendwo im Thronsaal sei. Kirito sollte also einen goldenen Hammer inmitten eines goldenen Thronsaals finden. Mithilfe eines Tipps von Leafa, konnte Kirito unter Anwendung von Blitz Schwert Skills eine Rückkopplung erhaschen. Dort befand sich der gesuchte Hammer. Er konnte ihn kaum anheben, schaffte es aber, ihn zu Freyja zu schleudern, die ihn mit Leichtigkeit mit einer Hand auffing.

SIIE17 - Thor vs Thrym

Thor vs Thrym

Daraufhin begann sie zu wachsen, während sie immer wieder dabei dieselben Worte aussprach, die übersetzt "es fließt über" bedeuten könnten. Alle übrigen Raid-Mitglieder waren natürlich überrascht, Klein traf es aber am heftigsten. Es stellte sich nämlich heraus, dass ihr neuer Verbündeter nun Thor hieß und die beiden Riesen begannen die Waffen zu kreuzen, denn auch König Thrym hatte sich nun eine Eis-Doppelaxt materialisiert. Während Thor die Aggro von Thrym auf sich zog, schlug Sinon vor mit anzugreifen. Den entscheidenden Schlag versetzt Thor Thrym mit einem gewaltigen Schlag auf dem Kopf, wobei auch seine Krone zersprang. Als Belohnung für die Hilfe bekam Klein stellvertretend eine kleine Version des Hammers Mjölnir. Allerdings hatte Klein natürlich keinen einzigen Skillpunkt mit Hämmern. Dann verschwand Thor.

Die Quest ist nicht beendetBearbeiten

SIIE17 - Kirito zieht Excaliber

Kirito zieht Excaliber

Die Quest ging allerdings weiter und war nicht durch den Tod des Endbosses abgeschlossen. Hinter dem Thron erschien eine lange Treppe nach unten. Unten angekommen steckte Excaliber in einem Eisblock fest. Unter dem Eis konnte man auch die abgetrennte Wurzel Yggdrasils erkennen. Kirito zog am Schwert, konnte es jedoch anfangs nicht herausziehen. Erst unter den Zurufen seiner Freunde schaffte er es, das Schwert aus dem Eisblock zu ziehen. Sofort fingen die Wurzeln Yggdrasils an sich zu verbreiten und sprengten dabei auch die unterste Ebene des Dungeons. Die Gruppe stand also jetzt auf dem letzten Rest der ungekehrten Pyramide, die sich alleine natürlich nicht halten konnte und sie fingen an herunterzufallen. Unter ihnen befand sich allerdings das große schwarze Loch. Plötzlich hörte Leafa ein Geräusch. Es kam näher und es stellte sich heraus, dass es Tonkii war, der sie anscheinend retten wollte. Alle sprangen also rüber, nur Kirito zögerte noch, denn er konnte Excaliber bisher nicht in seinem Inventar speichern. Damit er den Sprung ebenfalls schafft, musste er sich von Excaliber trennen, was er nur widerwillig tat.
SIIE17 - Tritt ins Gesicht

Tritt in das Gesicht

Als sie nun alle dem Schwert beim Fallen zusahen, stellte sich Sinon an den Rand Tonkiis hin und zog einen Pfeil, castete einen Zauber und schoss einen Pfeil los. Ein magisches Seil materialisierte sich in ihrer Hand und am anderen Ende befand sich nun Excaliber. Sie würde es Kirito schon geben, allerdings musste er ihr versprechen, dass er immer an sie denkt, wenn er das Schwert zieht. Kirito guckte daraufhin etwas verdutzt in die Menge. Alle Mädchen hatten einen ähnlichen Ausdruck im Gesicht, wobei vielleicht auch etwas Eifersücht zu erkennen war. Klein bekam für eine Bemerkung von Kirito einen Tritt ins Gesicht.

Es war ein wenig traurig, dass der Dungeon, den sie gerade eben erst gecleart hatten, in sich zusammenstürzte. Das große Loch, bekannt als "The Void", füllte sich jetzt mit Wasser und Yggdrasils Wurzeln schlugen in den sich bildenden See. Alles wurde nach und nach grün und es erschienen am Boden viele weitere Kreaturen wie Tonkii.

Urd, Verdandi und SkuldBearbeiten

SIIE17 - Urd Verdandi Skuld

l. nach r.:Verdandi, Urd, Skuld

Urd tauchte schließlich auf und zusammen mit ihren beiden Schwester Verdandi und Skuld bedankten sie sich bei den Elfenkriegern und überfüllten ihr Inventar mit Belohungen und Kirito erhielt endlich das Schwert Excaliber als Quest Bonus. Danach entfernten die drei Schwestern sich langsam. Plötzlich sprang Klein aber nach vorne und fragte lautstark nach Skulds Kontaktadresse. Skuld drehte sich tatsächlich und um gab sich amüsiert und winkte noch einmal in Richtung der Elfen und dabei flog etwas Glitzerndes durch die Luft zu Klein hin. Lisbeth schüttelte nun zwar den Kopf, ließ Klein aber wissen, dass er nun ihren tiefsten Respekt hatte.

AbschlussfeierBearbeiten

SIIE17 - Abschlussfeier

Campai!

Am Ende hielten sie alle gemeinsam im Dicey Café eine Feier ab, woran auch Yui virtuell teilnehmen konnte, da Kazuto durch sein Mechatronikstudium als Projekt etwas entwickelt hatte, was Yui als Sensoren für einen Raum in der Realität verwenden konnte.

Sie stießen jetzt alle gemeinsam auf die Bergung Excalibers, auf die Questbelohnung Mjölnir und die gute Zusammenarbeit im Jahr 2025 an. Dabei unterhielten sie sich noch darüber, wieso das Schwert eigentlich Excaliber hieß und nebenbei kam von Lisbeth noch die Information, dass ein gewisser Jemand einen Teilzeitjob angenommen und dafür Geld bekommen hatte. Kirito hatte zwar schon einiges in Yuis stationäre Maschine gesteckt, für seine Schwester war ein nanocarbon shinai (Bambusschwert) vorbestellt, eigentlich blieb nicht mehr viel übrig, aber dennoch erklärte Kirtio, dass er natürlich die Kosten für die Party übernehmen wird.

OrteBearbeiten

  • Ebene 4: Thronsaal Thryms
  • Dicey Café

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 8, Kapitel 4-6
  • Über die Zukunft der kleineren Version von Mjölnir, die Klein erhalten hat, wird im Anime geschwiegen. In der Light Novel sollte der Hammer an Lisbeth gehen. Sie hatten sich auch über das Einschmelzen unterhalten.
  • Urd warnte die Elfen in der Animeadaption, bei ihrem letzten Treffen nicht vor Thor.
  • Dass der eigentlich Herr von Thyrmheim Archduke Þjazi (Thiazi) ist, der laut nordischer Mythologie eigentlich an den goldenen Apfel gelangen wollte, wird nicht im Anime erwähnt.
  • Als Sinon Kirito darum bittet, dass er immer an sie denken möge, wenn er Excaliber zieht, kann sich Klein eine Bemerkung nicht verkneifen. In der Light Novel steigt Kirito nur auf Klein Fuß, im Anime bekommt er einen Tritt ins Gesicht.
  • Kirito vergleicht in der Light Novel Distanzen rund um das zerfallende Schloss mit dem Tokyo Sky Tree, in Anime wird das weggelassen.

ReferenzenBearbeiten

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki