FANDOM


Die Sleeping Knights (スリーピング・ナイツ, Surīpingu Naitsu?) (Schlafende Ritter) ist die zwanzigste Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die dritte Folge des Mother's Rosario Handlungsstrangs. Sie wurde am 22. November 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Zu Beginn stellten sich alle Mitglieder der Sleeping Knights bei Asuna vor und anschließend bekam Asuna den Grund, warum Yukki sie hierher gebracht hatte: Sie wollten mit nur 7 Leuten den Boss der Ebene 27 besiegen und brauchten noch einen weiteren Mitspieler. Asuna willigte ein und so vereinbarten sie einen Termin für den nächsten Tag. Nichts ahnend spazierte Asuna noch in ihrer virtuellen Welt, als ihre Mutter den Stecker ihrer AmuSphere zog, da sie zu spät zum Abendessen war und drohte ihr damit, das Gerät zu beschlagnahmen. Am nächsten Tag gingen die Sleeping Knights zusammen mit Asuna den Dungeon zum Bossraum an, wobei sich Asuna sich ein wenig fehl am Platz fühlte, da die Gilde alleine gut zurechtkam. Nach einem kleinen Zwischenfall mit einer kleinen Gruppe versteckter, scheinbar harmloser Spieler, erreichten sie den Bossraum und mussten sich aber nach einiger Zeit geschlagen geben. Bei dem erneuten Versuch in den Bossraum zu gelangen, um einer List jener scheinbar harmloser Spieler zu entgehen, mussten sie eine große Anzahl einer Gilde vor dem Bossraum feststellen. Bevor es jedoch zu einem Kampf an zwei Fronten kommen konnte, tauchte plötzlich Kirito auf, der sich vor die anstürmende Verstärkung stellte.

HandlungBearbeiten

Die Sleeping KnightsBearbeiten

SAO II - E20 1
Stürmisch stelle Yuuki Asuna ihre Gilde vor: Jun, Talken, Nori, Siune und Tecchi. Danach kam Yuuki auch schon schnell auf das Thema zurück, weswegen sie Asuna mitgebracht hatte: Sie wollte den Boss der Ebene 27 besiegen - mit nur den Leuten, die vor ihr saßen. Asuna konnte das nicht so richtig glauben und guckte sie entgeistert an.


SAO II - E20 - Monument der Schwertkämpfer

Monument der Schwertkämpfer

Am Tisch fing Asuna an zu reden: Normalerweise bekämpfte man Bosse in ALfheim Online mit 7 Gruppen zu je 7 Spielern, also insgesamt 49 Spielern. Sie zweifelte nicht an ihrer Stärke, jedoch glaubte sie nicht, dass es nur mit sieben Leuten möglich war. Yuuki war da anderer Meinung: Sie hätten schon gar nicht so unerfolgreich den Boss auf Ebene 25 und 26 herausgefodert, allerdings waren größere Gilden immer schneller. Asuna wollte wissen, wieso man so etwas tun sollte, worauf Siunee von der Entstehung der Sleeping Knights erzählte. Sie hätten nicht mehr viel Zeit zusammen, bevor sie im realen Leben alle beschäftigt wären, also wollten sie hier in Alfheim sich eine gemeinsame Erinnerung schaffen. Besiegte man erfolgreich einen Boss in Neu Aincrad, erschien sein Name auf dem Monument der Schwertkämpfer. Allerdings wären es bei mehr als 7 Spielern immer nur der Partyanführer, daher mussten sie es mit nur 7 Leuten schaffen. Daher suchten sie eine Person, die der Stärke Yuukis fast gleichkam oder jemand, der sie sogar übertrumpfen konnte. Ob Asuna ihnen also helfen würde?


SAO II - E20 2
Asuna sah sich plötzlich kurzzeitg wieder in ihrer Rolle als Vizekommandantin der Ritter des Blutschwurs, denn sie dachte gerade automatisch wieder über einen sicheren Kampf nach, um den Sieg zu erringen. Sie würde der Sache eine Chance geben. Für ihre Dienste wäre sie schon zufrieden, wenn sie etwas von den Bossdrops bekommen würde, da Sinuee gerade in ihrem Inventar nach einer Entlohnung suchte. Aber Asuna wollte, dass sie das Geld behielt, denn solch ein Bosskampf war nicht unbedingt günstig, was Verbrauchsgüter anging.

Etwas später in geselliger Runde fragte Asuna, ob sich Yuuki an ihr Duell mit einem gewissen Spriggan in Schwarz mit einem Langschwert erinnern könnte. Yuuki erinnerte sich tatsächlich an ihn, er war auch ziemlich stark gewesen. Allerdings hätte sie ihn nicht um Hilfe bitten können, denn er hatte ihr Geheimnis herausgefunden.

Zurück in der realen WeltBearbeiten

SAO II - E20 - Disconnect

Asunas Mutter zog den Stecker

Sie verabredeten sich für den morgigen Tag um 13:00 Uhr und trennten sich danach. Asuna bekam plötzlich eine Disconnected Meldung und wurde in Sekunden in die reale Welt gebracht. Neben ihr stand ihre Mutter mit dem Kabel für die AmuSphere in der Hand. Ihrer Meinung nach ging dies schneller als Asuna zu schütteln oder ihr in das Ohr zu schreien, denn das letzte Mal hätte diese Methode fünf Minuten gedauert. Sie verstand auch nicht, wieso sich ihre Tochter damit noch beschäftige, war sie doch zwei Jahre lang in einer Welt gefangen gewesen. Würde sie noch einmal zu spät zum Essen kommen, weil sie das "Ding" wieder benutzte, würde sie es ihr wegnehmen. Dieses Mal allerdings, hatte Asuna auch keine Lust mehr zu essen und ging stattdessen nach draußen in die Kälte. Sie schaute auf ihr Smartphone in ihre Historie und sah auf vier Einträge: Mutter, Shinozaki Rika, Kirigaya Kazuto, Mutter. Eine Träne fiel auf Kazutos Eintrag[† 1].

Der nächste Tag (08. Januar 2026, 13:00)Bearbeiten

Am nächsten Tag saßen die Sleeping Knights mit Asuna bei Tisch, um ihre Strategie zu besprechen. Yuuki riss Asuna aus ihren Gedanken, da der letzte Tag sie immer noch beschäftigte. Generell sollte es aber folgendermaßen ablaufen: Yuuki, Jun und Thatch sind an der Front, Taruken und Nori sind in der zweiten Reihe und Sinuee und sie selbst bleiben als Support hinten.

Im Dungeon selbst kamen sie sehr schnell durch und erreichten auch nach kurzer Zeit schon die Tür zum Bossraum.[† 2]Yuuki stürmte auf den Bossraum zu, wurde allerdings von Asuna zurückgehalten. Sie spürte etwas Seltsames und lies fünf Sucherfische per Zauber durch den Dungeon "schwimmen", um die Umgebung zu scannen und fand dabei tatsächlich eine Gruppe von drei Spielern, versteckt unter einem Unsichtbarkeitszauber. Sie erklärten, dass sie nicht kämpfen wollten und eigentlich nur auf ihre Freunde warteten und hielten die Sleepings Knights auch nicht davon ab, den Bossraum zu betreten. Bevor sie eintraten, gab es noch ein paar Dinge, die Asuna ansprechen wollte: Für die Heilung sollten Sinuee und sie selbst sorgen, daher sollten sie keine Heilflaschen benutzen. Sollten sie sterben, wäre es von Vorteil sich die Angriffsmuster des Bosses anzusehen, anstatt sich direkt wieder zur Stadt zu teleportieren. Sollten sie alle sterben, würden sie sich wieder in Ronbaru, am Save-Point, treffen.

SAO II - E20 - Geschlagen

Teleport zurück nach Ronbaru

Einige Zeit später kamen alle enttäuscht wieder beim Save-Point in Ronbaru heraus. Nur Asuna zog sich nach dem Teleport sofort wieder alle Mitglieder zu sich. Sie hätten keine Zeit zu verlieren: Die drei Spieler, die sich vor dem Bossraum versteckt hatten, waren nämlich Scouts für eine Gilde, die nur Bosse bekämpfte. Sie ging davon aus, dass die Sleeping Knights auch schon auf Ebene 25 und 26 beschattet wurden. Es war nun 14:30, Asuna wirkte noch recht zuversichtlich, dass es diesmal nicht so laufen würde wie bisher. Selbst große Gilden bräuchten rund eine Stunde, bevor sie bereit wären.


SAO II E20 - Blacky

Kirito versperrt den Weg

Wieder kurz vor dem Bossraum angekommen, hatten sich schon viele Mitglieder einer anderen Gilde versammelt. Nach einem Wortwechseln kam Yuuki zu dem Schluss, dass ihr Gegenüber seine Waffen ziehen sollte. Asuna war sich nicht sicher, Yuuki meinte allerdings, dass es manchmal nur der Kampf zeigen konnte, wie ernst man etwas meine. Sie waren in der Unterzahl, zogen dennoch alle ihre Waffen, da es noch nicht aussichtslos war, bis plötzlich von hinten der Rest der gegnerischen Gilde auftauchte. Also würde es jetzt nur noch darum gehen ihr Leben zu verteidigen, um später den Boss der 28. Ebene zu besiegen. Das sollte sich allerdings noch zeigen, denn von hinten sprang plötzlich Kirito vor die zustürmende Verstärkung, rammte sein Schwert in den Boden und verkündete, dass dieser Bereich leider gesperrt sei.

OrteBearbeiten

  • Ronbaru, Stadt der Ebene 27 in Neu Aincrad
  • Bossraum der Ebene 27
  • Yuuki Anwesen, Asunas Zimmer

ZauberBearbeiten

  • Suchzauber: ek kalla fimm fiskr brjóta ljúga(?) galdr
    • Ich rufe fünf Fische, um die Magie zu durchbrechen! (mit Hilfe von Isländisch übersetzt)
  • Tarnungszauber (alle): oss sér óvíss grœnn lopt[† 3]
  • basiert auf:þik sér óvíss grœnn lopt[2]
  • Peeping

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 7, Kapitel 3-6
  • Der Anime startet mit der Vorstellung Yuukis Gilde, ausgelassen wurde der Flug zur Ebene 27 in Neu Aincrad.
  • Yuuki wusste bei der Vorstellung ihrer Gilde bereits Asunas Namen, in der Novel musste sie nachfragen.
  • In der Light Novel musste Asuna zwei Mal herzlich lachen, als sie sah, wie sich alle Mitglieder der Sleeping Knights in ihre Stühle warfen. Im Anime sitzen alle bei der Begrüßung bereits.
  • Yuuki erzählt Asuna direkt nach der Begrüßung von ihrem Ziel, den Boss zu besiegen.
  • Asunas Mutter nahm in der Light Novel ihr die AmuSphere gleich weg, im Anime ist es Asunas letzte Warnung.
  • Auch hielt die Mutter sie nicht davon ab, aus dem Anwesen zu verschwinden.

FehlerBearbeiten

  • Asuna trug über ihrer HP-Anzeige das Sleeping Knights Emblem, allerdings war sie kein Mitglied.
  • Sieht man genau hin, können folgende Worte bei dem Fisch-Suchzauber gelesen werden: þú fylla h... austr brott ... bani, die eigentlich Teile des Heilzaubers þú fylla heilagr austr brott svalr bani sind.

HinweiseBearbeiten

  1. Die Träne auf den Namen Kirigaya Kazuto muss symbolisch verstanden werden, da der dieser Teil in der Light Novel mit der erlebten Rede wiedergegeben wurde
  2. Das Monster, was Yuuki am Anfang der Dungeonszene angreift war in Aincrad eigentlich ein Gegner der Ebene 74, genauso wie das Design der der Bosstür einst zum 74. Boss "The Gleam Eyes" gehörte.
  3. grœnn kann auch mit grænn wiedergegeben werden

ReferenzenBearbeiten

  1. Animex hat am 28.11.2014 die Episoden verwechselt und Episode 19 noch einmal gezeigt. Episode 20 wurde stattdessen direkt vor Episode 21 am 05.12.2014 ausgestrahlt. Leider wurde dieser Fehler von Animex nicht kommuniziert, so dass einigen Fans die Folge entgangen sein dürfte.
  2. basiert auf einem Tweet Kunoris

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki