FANDOM


Sad Yui 50

Yui: "Ihr beide könnt andere Leute glücklich machen, wenn Ihr bei ihnen seid und ihnen helft. Von jetzt an geht bitte und helft den Leuten an meiner Stelle. Teilt euer Glück mit allen Anderen."

AiB SAO
Fehlende Information:

Bildzitate

Seite adoptiert von: Kwongk
Bitte kontaktiere diese Person bevor du eine wichtige (nicht-grammatikalische, Tippfehler etc.) Änderungen zu diesem Artikel machst.

Das Ende der Reise (旅路の果て, Tabiji no Hate?) ist die zweiundzwanzigste Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die fünfte Folge des Mother's Rosario Handlungsstrangs. Sie wurde am 06. Dezember 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Drei Tage sind vergangen ohne das Yuuki sich wieder einloggte. Mit Kiritos Hilfe konnte Asuna Yuuki schließlich in einem Krankenhaus finden. Yuukis Arzt erklärte ihr den Medicuboid und die Umstände, warum Yuuki ihn benutzte. Er erzählte Asuna von Yuukis Krankheit AIDS und dass ihre Familie bereits daran gestorben ist. Yuuki befand sich in einem Reinraum unter Quarantäne und war mit dem Medicuboid seit drei Jahren verbunden. Überwältigt von den Eindrücken weinte Asuna, doch plötzlich meldete sich Yuuki mit Hilfe der Computerstimme des Medicuboids. Sie lud Asuna ein sich mit ihr in Alfheim zu treffen, woraufhin sich Asuna in einem Nebenraum einloggte. Dort angekommen umarmte sie Yuuki fest und Yuuki wiederum erinnerte das an ihre Schwester. Asuna wollte sie davon überzeugen, dass es noch so viele Dinge zu erleben gäbe und tatsächlich gab es etwas, was Yuuki gerne tun würde: Zur Schule gehen.

HandlungBearbeiten

11. Januar 2026Bearbeiten

Es sind drei Tage vergangen, seitdem Yuuki sich vor Asunas Augen ausgeloggt hatte. Sie war ab dem Zeitpunkt nicht wieder in ALfheim gewesen. Asuna saß währenddessen in dem Gasthaus, wo sie die Sleeping Knights zum ersten Mal getroffen hatte und schickte Yuuki ab und zu eine Nachricht. Es hieß allerdings jedes Mal, dass der angefragte Spieler nicht eingeloggt sei. Plötzlich tauchte Siune auf und wollte ihr mitteilen, dass sie und die anderen Yuuki ebenfalls nicht erreichen konnten, allerdings glaubte sie, dass Yuuki Asuna einfach nicht wiedersehen wollte. Es wäre das Beste für sie.

Asuna hatte es schon geahnt, allerdings wollte sie nicht akzeptieren, dass die Distanzierung nur zu ihrem Besten sei. Sie sagte Siune, dass sie die Mitglieder der Gilde in Ruhe lassen würde, wenn sie störe. Daraufhin zeigte Siune ein schmerzhaftes Gesicht und schüttelte den Kopf und ließ Asuna wissen, dass sie wirklich froh waren, sie getroffen zu haben. Nur dank ihrer Hilfe konnten sie ihre letzte schöne Erinnerung in dieser Welt erschaffen. Trotzdem bat Siune Asuna darum sie alle zu vergessen und loggte sich mit einem "Entschuldige" aus.

Es war am Morgen. Asuna lief die Treppen runter zur Schule und sah ihre Eltern beim Frühstücken, ihre Mutter war bereits vertieft in ihrer Arbeit. Vor der Schule wurde sie von Rika und Keiko belagert, die wissen wollten, was es mit den Sleeping Knights auf sich hatte. Bevor Asuna jedoch eine Antwort geben konnte, bekam sie eine Nachricht von Kazuto.[† 1] Auf dem Schuldach trafen sie sich, während Kazuto mit einem Gerät arbeitete, womit er Yui die reale Welt zeigen konnte. Er unterbrach sein Experiment als Asuna auf das Dach kam, die einfach wortlos auf ihn zuging und dann schließlich ihren Kopf gegen seine Schulter fallen ließ. Er nahm sie in den Arm und fragte sie, ob sie Zekken unter allen Umständen wiedersehen wollte. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass Asuna den unbedingten Willen dazu besaß, gab er ihr einen Zettel, wo sie Yuuki vielleicht finden könnte, denn es wäre der einzige Ort in ganz Japan, der Patienten mit dem Medicuboid behandelte: das Northern General Hospital in Yokohama.

Northern General Hospital in YokohamaBearbeiten

Dort angekommen ging Asuna zur Rezeption. Allerdings konnte die Schwester ihr nicht helfen, da Asuna nicht wusste, ob Yuuki der tatsächliche Name war. Sie hatte nach einer Yuuki, die um die 15 sein könnte, gefragt. Als sie allerdings den Medicuboid erwähnte, blickte eine ältere Schwester auf und fragte sie nach ihrem Namen. Als sie "Yuuki Asuna" hörte, bat sie Asuna hastig darum sich für einen kurzen Moment zu setzen. Nach einigen Minuten kam ein Arzt auf sie zu und stellte sich als "Kurahashi" und Konno-sans Arzt vor. Ab dem Zeitpunkt wusste Asuna auch Yuukis vollen Namen.

Sie setzten sich in einen ruhigeren Bereich im Krankenhaus hin und Doktor Kurahashi fing an zu sprechen: Er sei überrascht, dass Asuna den Ort hier gefunden hätte. Zwar hatte Yuuki ihm von einer Asuna berichtet, die sie vielleicht besuchen wollte, aber sie hätte nichts von dem Krankenhaus erzählt. Das Einzige worüber sie in letzter Zeit sprach, war Asuna. Dabei musste sie allerdings immer anfangen zu weinen. Sie hatte sich nie über ihre Situation beschwert. Zwar wollte sie Asuna wiedersehen, würde es aber nicht können.

Asuna wollte wissen wieso, aber Kurahashi hielt es für besser. ihr zuerst den Medicuboid zu erklären: Es war das erste Full-Dive System für medizinische Zwecke und konnte sogar das Nervensystem lahmlegen, um Schmerzen zu lindern. Wenn man das System weiter verbessern würde, könnten Blinde und Gehörlose davon massiv profitieren. Es war wahrhaftig eine Traummaschine. Allerdings konnte sie Krankheiten nicht heilen. Daher war das größte Einsatzgebiet des Medicuboids die Sterbebegleitung. Es war Yuukis Wille, dass er Asuna alles erzählen sollte, wenn sie wollte. Jedoch könnte es sein, dass Asuna sich wünschen würde, es nie gehört zu haben. Kurahashi stellte sie also vor die Wahl.

Yuukis LebenBearbeiten

Asuna entschied sich zu bleiben und bat den Doktor darum fortzufahren, denn dazu sei sie hierher gekommen. Während sie also Yuukis Station aufsuchten, erzählte er ihr Yuukis Lebensgeschichte: Ihre Mutter hatte eine schwierige Geburt, daher wurde ein Kaiserschnitt durchgeführt, wobei ihr eine Bluttransfusion gegeben wurde. Leider war diese mit einem Virus infiziert. Noch bevor ein Test ausgewertet werden konnte, war bereits die ganze Familie infiziert. Kurahashi stoppte vor einer der Türen und erklärte, dass sich hinter der Scheibe ein Reinraum befand, in dem Yuuki lag, also konnte Asuna natürlich nicht eintreten.

Bei dem Anblick Yuukis ließ Asuna all ihre Sachen fallen und presste sich an die Scheibe. Yuuki war durch viele Kabel an die medizinischen Geräte verbunden sowie an Infusionsbeutel. Sie bestand förmlich nur noch aus Haut und Knochen und ihr halber Kopf steckte in einem großen weißen Kasten. Asuna fragte nach der Krankheit, an der Yuuki litt: Es war AIDS. Yuuki bekam direkt nach ihrer Geburt eine Multiple Drug Therapy (MDT). Das allein war schon schlimm genug. Allerdings begannen die AIDS-Symptome bereits nach der vierten Klasse.

Auf die Frage, warum Yuuki sich dazu entschloss den Medicuboid zu nutzen, antwortete ihr Kurahashi etwas weiter ausgeholt: Als die Panik wegen des NerveGear Vorfalls ausbrach, war auch zeitnah die Fertigstellung des Prototypen eines Medicuboids. Also konnten Tests mit Personen durchgeführt werden, allerdings wusste natürlich keiner, welche langfristigen Auswirkungen der Einsatz von elektromagnetischen Impulsen haben würden und daher fand man keine Freiwilligen. Vor allem, weil der Medicuboid viel stärkere Impulse senden konnte als das NerveGear. Als Doktor Kurahashi davon hörte, machte er Yuuki und ihrer Familie einen Vorschlag. Yuuki wäre somit in einem Reinraum gewesen und somit hätte sich das Risiko einer Infektion drastisch reduziert. Allerdings fragte er sich immer noch, ob das die beste Entscheidung war. Yuuki und ihre Familie machten sich großen Sorgen bei der Entscheidungsfindung. Aber der entscheidende Faktor für Yuukis Einverständnis war vermutlich der Reiz an einer völlig unbekannten virtuellen Welt, also willigte sie ein und war seitdem in diesem Reinraum, vor dem Asuna stand. Sie lebte darin - und er meinte das exakt so, wie er sagte: Sie kehrte fast nie in die reale Welt zurück und das seit drei Jahren. Ihre Schmerzen wurden momentan von dem Medicuboid unterdrückt.

Asuna konnte nicht glauben, dass sie ein Jahr länger in einer virtuellen Welt verbrachte, als sie selbst und erinnerte sich an Kazutos Worte: dass er fühlte, dass sie ein Produkt einer virtuellen Umgebung war. Sie bedankte sich dafür, dass er sie Yuuki einmal hat sehen lassen. Sie sei darin doch sicher, oder? Kurahashi konnte ihr nur mitteilen, dass die Erreger, sich bereits im Körper befanden, natürlich nicht bekämpft werden konnten. Yuukis Erkrankung befand sich im Endstadium. Vielleicht konnte sie jetzt verstehen, wieso Yuuki sie nicht wiedersehen wollte. Daraufhin fing Asuna an zu weinen, bei dem Gedanken, dass Yuuki bald nicht mehr leben würde, schreckte dann aber auf und fragte Kurahashi, ob Yuuki eine Schwester hätte. Er schien überrascht zu sein, dass sie so etwas vermutete, aber tatsächlich: Sie war ein Zwilling. Aiko-san war ihre Schwester und irgendwie empfand Kurahashi, dass Aiko so ähnlich war wie Asuna. Auf Asunas Nachfrage, wieso er "war" sagte, musste er ihr mitteilen, dass ihre Eltern vor zwei Jahren und Aiko vor einem Jahr starben.

Nicht weinen Asuna!Bearbeiten

Asuna konnte ihre Tränen nicht mehr zurückhalten. Was sie allerdings nicht wusste, war, dass Yuuki durch eine Frontkamera am Medicuboid ihr gesamtes Gespräch mit dem Arzt mitbekommen hatte: "Nicht weinen Asuna!" drang zu Asuna durch und sie erschrak und suchte nach der Stimme. Yuuki bat darum, dass Asuna das Zimmer nebenan benutzen durfte, worin sich eine AmuSphere mit dem ALO-Launcher befand. Sie wollte sich mit Asuna dort treffen, wo alles angefangen hatte. Asuna loggte sich also ein und flog so schnell, wie sie konnte, völlig emotionsgeladen, zu der einen Insel, wo sie eins ihr Duel ausgetragen hatten. Als sie Yuuki fand, stand das Imp Mädchen mit dem Rücken zu ihr gekehrt. Yuuki hielt es für unmöglich, dass Asuna sie finden würde, allerdings ist es doch passiert und es erschien ihr, wie in einem Traum. Asuna konnte sich nicht mehr zurückhalten und nahm Yuuki fest in ihre Arme. Yuuki ihrerseits sagte, dass Asuna genauso roch wie ihre Schwester - nach der Sonne. Aiko war die erste Anführerin der Gilde Sleeping Knights und laut Yuukis Aussage um einiges Stärker als sie selbst. Sie waren einmal neun Mitglieder. Jedoch starben Aiko, Clovis und Merida und so entschieden sie sich dazu, beim nächsten Todesfall die Gilde aufzulösen. Yuuki entschuldigte sich dafür gelogen zu haben, denn im Frühling würden sie nicht alle zu beschäftigt sein. Zwei von ihnen hatten die Diagnose bekommen, dass ihnen höchstens noch drei Monate bleiben würden, aber dennoch wäre noch genug Zeit vorhanden, um sie alle zu vergessen. Sie wäre zufrieden mit ihrem Leben, was Asuna aber nicht so enden lassen wollte und versuchte Yuuki daher davon überzeugen, dass es noch so viele Dinge zu sehen gäbe, in ALfheim Online, in anderen virtuellen Welten: Wie könnte sie daher sagen, dass sie zufrieden sei? Und es gab tatsächlich einen Ort, wo Yuuki wieder hinwollte: zur Schule. Asuna überlegte kurz und guckte sie freudestrahlend an: Vielleicht gab es eine Möglichkeit!

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 7, Kapitel 8-9
  • Ausgelassen:
  • In der Light Novel wollte Siune die Gilde bereits auflösen und Asuna das gesamte Inventar der Gilde überlassen.
  • Asuna füllte in der Ligh Novel ein Besucherformular aus und musste ihren Ausweis vorlegen
  • Auf dem Medicuboid stand in der Light Novel der Eigenname des Geräts
  • In der Light Novel wurde Asuna gebeten nicht länger als 20 Minuten mit Yuuki im Krankenhaus zu diven.
  • Dazugekommen:
  • Ein Gespräch vor der Schule mit Rika (Lisbeth) und Keiko (Silica).
  • Geändert:
  • Asuna bekam ihre Nachricht von Kazuto in der Mittagspause, während sie im Anime diese bereits vor Schulbeginn erhält.
  • Kazuto experimentierte auf dem Schuldach mit seinem Laptop, einer Webcam und Yui, während er sich in der Light Novel, in dieser Szene, an ein Rohr gelehnt hatte.
  • Asuna wartete im Eingangsbereich im Krankenhaus und nicht im vierten Stock auf den Arzt.
  • Der Medicuboid zeigte nur das Wort "Talking", während es in der Light Novel heißt, dass dort übersetzt "User Talking" stand.

HinweiseBearbeiten

  1. Die Vorlage Light Novel lässt uns wissen, dass in der Nachricht stand, dass Asuna ihn doch auf dem Dach treffen solle.
  • In dieser Folge trug Asuna beim Herunterlaufen der Treppen, um zur Schule zu gehen, über ihrer Schuluniform eine Jacke. Nachdem sie in das Esszimmer mit ihren Eltern geguckt hatte, trug sie nur noch die Schuluniform.
  • Nach dem heutigem Stand der Technik, ist die im Krankenhaus verwendete Priva-Lite-Glaswand zum Reinraum im opaken Zustand weiß und nicht schwarz wie im Anime. Da die Serie in der Zukunft spielt, ist das aber kein Fehler. Duchsichtig ist die Scheibe leicht milchig, was richtig dargestellt wurde.

ReferenzenBearbeiten

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki