FANDOM


Sad Yui 50

Yui: "Ihr beide könnt andere Leute glücklich machen, wenn Ihr bei ihnen seid und ihnen helft. Von jetzt an geht bitte und helft den Leuten an meiner Stelle. Teilt euer Glück mit allen Anderen."

AiB SAO
Fehlende Information:

Handlung, Bildzitate, Hinweise

Seite adoptiert von: Kwongk
Bitte kontaktiere diese Person bevor du eine wichtige (nicht-grammatikalische, Tippfehler etc.) Änderungen zu diesem Artikel machst.

Der Beginn eines Traumes (?) ist die dreiundzwanzigste Episode der Sword Art Online II Anime-Adaptation, sowie die sechste Folge des Mother's Rosario Handlungsstrangs. Sie wurde am 13. Dezember 2014 ausgestrahlt.

Kurze ZusammenfassungBearbeiten

Mithilfe einiger Mechatronikstudenten, darunter auch Kazuto, kann Asuna Yuuki mittels einer kleinen Kameraeinheit mit in die reale Welt nehmen, um ihr den gewünschten Schulbesuch zu ermöglichen. Yuuki darf sogar am Unttericht teilnehmen und wurde herzlich im Kurs aufgenommen. Nachdem der Unterricht beendet war, äußerte Yuuki den Wunsch einem bestimmten Ort besuchen zu können - ihr altes Familienhaus. Dort angekommen teilt Yuuki Asuna ein weiteres Stück von ihrem Leben mit, darunter auch, was sie mit diesem Haus verbindet und lässt Asuna dadurch den nötigen Mut zukommen, damit sie ihre Kluft zwischen ihr und ihrer Mutter schließen kann. Wieder Zuhause angekommen, versucht Asuna direkt umzusetzen, was Yuuki ihr geraten hatte und bat ihre Mutter darum, nur für fünf Minuten in ihre Welt einzutauchen. Sie weckt dadurch alte Erinerungen in Kyouko an Asunas Großeltern und kann somit in ihr lange verborgene Emotionen zum Vorschein bringen. Am nächsten Morgen scheint es so, als ob gestern nichts passiert wäre. Allerdings bekommt Asuna nun eine Chance auf ihrer jetzigen Schule zu bleiben, abhängig von ihren Noten im nächsten Semester.

HandlungBearbeiten

12. Januar 2026, Schulgelände, ComputerraumBearbeiten

Asuna befand sich zusammen mit Kazuto sowie mit zwei anderen Schülern, in einem Fachraum ihrer Schule, wo sie gerade an einem Gerät arbeiteten, welches an Asunas rechter Schulter befestigt war. Die drei Jungen diskutierten über die Sensoren des kleinen Webcam-ähnlichen Geräts, als die Mittagspause schon fast zu Ende war, weswegen Asuna ungeduldig wurde. Kazuto entschied sich daher dazu, die Standardeinstellungen zu nehmen, allerdings sollte sich Asuna deswegen nicht ruckartig bewegen. Er fing an mit dem Gerät zu sprechen, wobei nun klar wurde, dass es sich um Yuuki handelte, die durch diese kleine Kameraeinheit die reale Welt sehen konnte. Nachdem die optimale Fokussierung eingestellt wurde, nahm Asuna Yuuki mit, um ihr die Schule zu zeigen. Da dafür nicht mehr lange Zeit blieb, entschied sie sich dazu mit Yuuki die Schule später zu erkunden und stellte sich stattdessen bei ihrem nächsten Lehrer vor: Er war schon im hohen Alter, aber sehr freundlich und erkundigte sich nach dem Namen seiner neuen Schülerin. Daraufhin bot er ihr an, jederzeit den Unterricht zu besuchen. Sie würden mit "The Truck" von Akutagawa Ryūnosuke starten, was langweilig wäre, wenn man es nicht bis zum Ende durchspräche.

Im Klassenraum angekommen, fragte eine Mädchengruppe Asuna direkt nach dem auffälligen Objekt auf ihrer Schulter und sprachen sie dabei mit Yuuki-san an. Verdutzt fragte Yuuki daher, wieso sie ihren Namen kennen würden. Als sich erfuhr, dass "Yuuki" Asunas Nachname sei, musste sie schmunzeln. Sie erklärte, dass sie für eine Weile bei ihnen sein würde, was in der Klasse einen kleinen Tumult auslöste und alle begannen sich vorzustellen und nahmen sie freundlich in ihrer Mitte auf.

Als ihr Lehrer den Raum betrat, begaben sich alle sofort auf ihre Plätze und nach der Begrüßung, bat er überraschenderweise Yuuki darum, aus dem Buch "The Truck" vorzulesen. Asuna erschrak, weil sie nicht wusste, ob Yuuki es konnte, jedoch hielt sie das Tablet an ihre Schulter, damit Yuuki den Text sehen konnte. Yuuki war etwas aufgeregt, fing aber an zu vorzulesen, während alle Schüler ihr aufmerksam zuhörten. Nach dem Unterricht wurde Yuuki wieder von allen Schülern bedrängt, da sie ihr die Schule zeigen wollten. Asuna konnte dies nicht komplett unterbinden, später saß sie aber schlussendlich alleine mit Yuuki auf einer Bank auf dem Schulhof.

Tsukimidai, Yuukis ElternhausBearbeiten

Auf die Frage hin, ob Yuuki noch einen weiteren Ort kannte, den sie besuchen wollte, antwortete sie nur zögerlich. Schließlich aber landeten beide an der Bahnstation "Hoshikawa Station". Asuna freute sich über den schönen Stadtteil und den klaren Himmel, während Yuuki eher betrübt zu sein schien. Sie war sich nicht sicher, ob es für Asuna in Ordnung war, noch nicht Zuhause zu sein, aber Asuna zerstreute ihre Bedenken und so gingen sie weiter zu einem Ort, der den Namen "Tsukimidai" trägt [1]. Schließlich bat Yuuki Asuna vor einem weißen Haus stehen zu bleiben und ohne ein Wort gesagt zu haben, wusste Asuna, dass es sich dabei um Yuukis Elternhaus handeln musste. Yuuki hätte nicht gedacht, dass sie dieses Haus noch einmal sehen würde. Allerdings wollte sie nicht hinein, als Asuna es ihr anbot, denn es wäre schon spät und Asuna müsste bestimmt zurück.

Jedoch hatte Asuna noch ein wenig Zeit und blieb stehen und so fing Yuuki an zu erzählen: Sie lebte zwar nur fast ein Jahr hier, dennoch konnte sie sich an jeden Tag erinnern. Sie spielte im Garten mit ihrer Schwester, grillte zusammen mit ihrer Familie und einmal baute sie mit ihrem Vater ein Bücherregal. Und obwohl sie Vieles mit diesem Haus verband, wollte ihre Familie das Haus niederreißen, verkaufen oder in einen Convenience Shop verwandeln. Asuna schlug daraufhin Folgendes vor: Yuuki war 15. Wenn sie also 16 wird, sollte sie jemanden heiraten, den sie mag. Somit hätte sie einen Protektor für das Haus. Yuuki fing sofort an zu lachen - die Idee sei verrückt. Aber leider hätte sie niemanden, den sie heiraten könnte, sagte sie spaßeshalber. Asuna meinte daraufhin, dass sie sich doch gut mit Jun verstehen würde, aber das kam für Yuuki nicht infrage - er sei noch ein Kind. Scherzhaft machte Yuuki Asuna daraufhin einen Heiratsantrag, aber sie müsste die Frau sein, ansonsten würde sie Yuuki Yuuki heißen. Asuna wurde daraufhin etwas verlegen. Yuuki entschuldigte sich dafür, es war natürlich nur Spaß, aber dennoch: Asuna hatte doch bereits jemanden, den sie liebte. Und trotzdem sprach Yuuki eine Warnung an Asuna aus, denn sie spürte, dass auch Kirito, so wie sie, in einer anderen Welt lebte.

Sie erzählte Asuna kurz darauf von ihrer Mutter, was sie sagte, nachdem sie früher regelmäßig gemeinsam gebetet hatten: Gott würde es nicht zulassen, dass sie mehr ertragen müssten, als sie zu tragen imstande wären[2]. Damals war Yuuki ein wenig enttäuscht gewesen, denn anstatt die Worte aus der Bibel zu hören, wollte sie lieber die Worte ihrer Mutter hören. Aber als sie jetzt das Haus wieder sah, hätte sie verstanden: Ihre Mutter hatte versucht sie in ihre Gefühle zu hüllen und betete ständig, damit sie es bis zum Ende ertragen konnte. Asuna guckte nun ein wenig traurig und setzte zum Reden an: Sie habe die Stimme ihrer Mutter auch schon lange nicht mehr gehört. Auch nicht, wenn sie mit ihr von Angesicht zu Angesicht sprach. Und ihre Mutter wiederum hörte nicht, was sie sagte. Was könnte sie daher tun, um auch so stark zu sein wie Yuuki?

Zögerlich widersprach Yuuki Asuna. In der realen Welt beispielsweise hatte sie ihren Eltern vorgespielt fröhlich zu sein, damit sie nicht allzu traurig waren. Allerdings dachte sie nun, im Nachhinein, dass es vielleicht gar keine schlechte Idee war. So hatte man mehr Zeit, in der man lächelte. Sie habe nicht mehr viel Zeit, also habe sie auch keine zu verschwenden. Also sagte sie immer, was sie dachte und wenn Menschen sie deswegen nicht mochten, dann sollte es so sein. Asuna hatte so viel auf sich genommen, um sie zu erreichen, als sie davonlief. Also wieso sollte sie nicht versuchen, mit ihrer Mutter ähnlich zu verfahren?

Yuuki Anwesen, Arbeitszimmer der Mutter, ALfheimBearbeiten

Wieder Zuhause nahm Asuna all ihren Mut zusammen, in der Hand eine AmuSphere, und klopfte an das Arbeitszimmer ihrer Mutter, während sie noch die Stimme von Yuuki vernahm. Ihre Mutter war in ihrer Arbeit vertieft und unterbrach diese sichtlich ungern, als sie ihre Brille abnahm und ihre Tochter mit "Du bist spät" begrüßte. Sie erinnerte Asuna daran, dass die Frist für die Aufnahmeprüfung an der Hochschule morgen ablaufen würde und legte gleichzeitig eine Vorlage für Asuna, denn genau darüber wollte sie mir ihr sprechen. Asuna weigerte sich allerdings hier mit ihr zu sprechen - es wäre nicht möglich. Auf die Frage hin, wo sie es ihr sagen könnte, hielt Asuna ihrer Mutter die AmuSphere hin. Unglücklicherweise lehnte sie dies strikt ab, weswegen Asuna anfing auf sie einzureden und sie anzuflehen, sich nur kurz mit ihr in der virtuellen Welt zu treffen.

Ich will, dass du meine Welt siehst!

Zunächst zögerte Kyouko noch, ließ sich aber schließlich auf die Reise in die Welt ihrer Tochter ein. Als Asuna ihr die AmuSphere auf den Kopf gesetzt hatte, lief sie schnell in ihr Zimmer und loggte sich ebenfalls ein, um kurze Zeit später ihre Mutter als ihren Zweitaccount "Erika" wiederzusehen. Die Zeit würde ihr davonlaufen meinte Kyouko, daher bat sie ihre Mutter einfach mitzukommen. Beide standen nun an einem Fenster in Asunas und Kiritos Haus und guckten tief in den verschneiten Wald. Ob sie der Anblick nicht an etwas erinnern würde, fragte Asuna, aber ihre Mutter schien noch nicht sonderlich beeindruckt zu sein und sagte etwas abwertend, dass es sich dabei nur um ein paar dämliche Zedern - sie brach den Satz abrupt ab.

Die Gelegenheit war perfekt und so fing Asuna an zu erzählen: Das Haus würde sie bestimmt an das Haus ihrer Eltern erinnern. Sie selbst liebte das Haus ihrer Großeltern in Miyagi und über den Festtag O-bon sei damals die gesamte Familie nach Kyoto gegangen. Nur sie wollte zu ihren Großeltern nach Miyagi. Ob sich ihre Mutter daran erinnern konnte? Damals entschuldigte sie sich bei ihren Großeltern, dass ihre Mutter nicht mitkommen konnte.

Als Asuna das aussprach, fing ihre Mutter an eine erste emotionale Reaktion zu zeigen: Sie fing an sich zu rechtfertigen. Allerdings war Asuna nicht darauf aus, ihre Mutter zu beschuldigen und sprach weiter: Ihre Großeltern sagten einmal, dass sie (Kyouko) ihr Schatz sei. Es machte sie glücklich zu sehen, wie ihre Tochter eine höhere Bildung erlangte und Karriere machte. Im Anschluss habe ihr Großvater gesagt, dass ihre Mutter eines Tages vielleicht müde werden könnte und eine Pause bräuchte. Daher würden sie das Haus und den Hügel für immer beschützen, damit ihre Tochter immer einen Ort hätte, wohin sie sich zurückziehen konnte. Sie hätte nun verstanden, dass sie ein Leben leben wollte, dass alle Menschen um sie herum auch glücklich machen würde. Ein Leben, um diejenigen zu unterstützen, die um sie herum wären. Deswegen müsste sie auf ihrer jetzigen Schule bleiben.

Plötzlich fing ihre Mutter an zu weinen, was sie nicht wahrhaben wollte. Schließlich musste sie aber feststellen, dass ihr das System das Verstecken von Gefühlen nicht erlaubte und so ließ sie gezwungenermaßen ihren Tränen freien Lauf. Am nächsten Morgen schien nichts gewesen zu sein als Asuna zum Frühstück antrat. Doch plötzlich fragte Kyouko Asuna, ob sie bereit wäre, jemanden für den Rest ihres Lebens zu unterstützen. Wenn sie das tun wollte, müsste stark werden. Sie bestand immer noch auf einen Universitätsbesuch, aber dafür müssten ihre Noten in den nächsten Jahren verbessert werden. Abhängig von ihren Noten, müsste sie die Schule also nicht mehr wechseln.

AdaptionshinweiseBearbeiten

Adaptiert: Sword Art Online Light Novel Band 7, Kapitel 10
  • Ausgelassen:
  • Die funktionsweise des Geräts auf Asunas Schulter
  • Die Frage, ob die Reichweite des Geärts reichen würde, um zu dem Ort zu kommen, wo Yuuki hingehen wollte.
  • Die Zugfahrt zur "Hoshikawa Station"
  • Die Fahrt nach Hause
  • Wie Asuna zu der zweiten AmuSphere kommt
  • Dazugekommen:
  • Ein angefangenes Gespräch mit einer Mädchengruppe, die Asuna mit Yuuki-san ansprachen, wobei sich (Konno) Yuuki angesprochen fühlte.
  • Geändert:
  • Im Anime sind beide Kabel des Laptops an dem Gerät angeschlossen, wodurch Yuuki die reale Welt sehen kann. In der Light Novel ist ein Kabel an Asunas Smartphone angeschlossen.
  • Laut der Light Novel sollte der ältere Lehrer weiße Haare haben sowie einen Bart. Zudem könnte es sein, dass er von Yuukis Situation noch nichts wusste.
  • Laut Light Novel fing die Klasse an auf Seite 98 das Buch "The Truck" zu lesen. Die deutschen Untertitel geben es mit Seite 97 wieder.

HinweiseBearbeiten

  • Fehler: Laut Light Novel war es 12:50, als Yuukis Kameraeinheit auf Asunas Schulter montiert wurde. Die Mittagspause war schon fast am Ende. Als Yuuki vorlaß, zeigte Asunas Tablet bereits 03:16 (15:16).

ReferenzenBearbeiten

NavigationBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki